Zwei Wochen nach dem furiosen Heimsieg gegen den TV Breckenheim konnten die Handballer der TG Kastel den nächsten heißen Anwärter um den Aufstieg in die Oberliga in die Knie zwingen. So kam man über den aktuellen Tabellenführer der MSG Linden zu einem auch in der Höhe verdienten 30:24 (16:15) Heimsieg und steht nun mit 17:13 Punkten im gesicherten Tabellen Mittelfeld.

Zu Beginn der Partie hatte der Gast aus Linden aber zunächst leichte Vorteile. Durch die schnellen Positionswechsel hatte man in der Abwehr zu häufig mit Absprache Problemen zu kämpfen. Deshalb kam Linden meist frei über die Außen zum Torabschluss. Im eigenen Angriff war man immer dann erfolgreich, wenn die gegnerische Abwehr mit viel Schwung attackiert wurde. Nach einem zwischenzeitlichen 2:5 Rückstand schaffte man es, die eigene Abwehr zu stabilisieren und erlaubte es dem Gast nie mit mehr als 2 Treffern in Front zu gehen. Einzig den gegnerischen Mittelmann konnte man in dieser Phase nicht in den Griff bekommen.  Neben den schnellen Gegenstößen war man nun auch variabel über mehrere Positionen erfolgreich. Getragen vom eigenen Publikum konnte man die Partie nach gut 20 Minuten das erste Mal kippen. Zwar konnte Linden in der Folge noch einmal in Führung gehen, doch bis zur Halbzeit erspielte man sich eine 16:15 Führung und hatte alle Karten in der eigenen Hand.

In der zweiten Halbzeit schaffte man es vor allem in der Deckung noch eine Schippe drauf zu packen. Durch schnelles Verschieben konnte man die Rückraumspieler früher attackieren und kam doch einmal ein Ball Richtung Tor, was Sven Schiebeler zur Stelle. Man fand immer wieder die Richtige Mischung aus Tempospiel und ruhig vorgetragenen Angriffen. Innerhalb von zehn Minuten konnte man sich vom zwischenzeitlichen 16:16 auf 22:17 absetzen, das Pendel war nun eindeutig auf Kasteler Seite umgeschlagen. Auch das darauffolgende Time-Out brachte nicht die erhoffte wende. Dem Gästetreffer nach dem Time-Out folgte ein 3:0 Lauf der Heimmannschaft. Das Spiel wurdein der Folge deutlich zerfahrener, auch, weil Linden nun deutlich mehr auf Tempo gehen musste, um das Spiel noch kippen zu können. Auf beiden Seiten wurden nun gute Chancen liegen gelassen, bis der Gegner zehn Minuten vor dem Ende noch einmal zwei Rückraumspieler in Manndeckung nahm. Da man sowieso schon geschwächt in die Partie ging und sich Felix sowie Lukas noch während der Partie verletzten, war es nun an den verbliebenen Spielern, den Sieg über den Tabellenführer einzutüten. Die offene Manndeckung bot nun genügend Räume, um Siebenmeter zu ziehen und Linden weiter auf Distanz zu halten. Man hätte die Partie schon deutlich früher entscheiden können, doch gerade in den letzten Minuten ließ die Konzentration im Abschluss deutlich nach. Doch in Gefahr geriet die Führung nicht mehr und Kastel konnte mit einer spielerisch und kämpferisch herausragenden Leistung den Tabellenführer 30:34 in die Knie zwingen. Ein großes Dan

keschön an unsere Fans, die eine Wahnsinns Stimmung gemacht haben.

durch zwei Siege in der Rückrunde hat man sich mit 17:13 Punkten und Rang sechs ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle hochgearbeitet. Doch schon kommendes Wochenende wartet mit dem TSV Griedel ein weiteres Schlüsselspiel. Nachdem man sich im Hinspiel mit 26:31 geschlagen geben musste, ist man auf Kas

teler Seite gewarnt.

Anpfiff ist am 09.02 um 18 Uhr in Butzbach.

TG Kastel: Finger, Schiebeler, Dresen (im Tor); S. Fischer, Hohmann (3), Panzer (5), Krause (4), Holtkötter (6), T. Fischer (5), Klein (7/6), Munck, Reese

(T. Fischer)

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

ALLGEMEINER HINWEIS

Liebe Mitglieder,

denkt daran, uns rechtzeitig Veränderungen wie eine neue ANSCHRIFT oder eine neue BANKVERBINDUNG mitzuteilen.
Nur so ist gewährleistet, dass wir euch erreichen können und ihr zum Beispiel die Einladung zur Jahreshauptversammlung oder unsere jährliche Vereinszeitschrift erhaltet.