Kasteler mit Punktgewinn bei Griedel

Vergangenen Sonntag mussten sich die Handballer der TG Kastel mit einem 23:23 (10:12) beim TSV Griedel begnügen, nachdem man mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich kassierte.

Die Voraussetzungen für diese Partie waren alles andere als rosig: So musste das Team neben Coach Kalli Klein, Piotr Büscher und Fabian Hohmann (alle privat verhindert) auch auf die verletzten Sebastian Hartmann und Tim Grzeschik verzichten. Zudem gingen die verbliebenen Rückraumspieler Lukas Klein, Felix Holtkötter und Christian Panzer allesamt angeschlagen in die Partie. So wurden Spieler aus der 2. Mannschaft und bereits in „Ruhestand“ getretene Spieler hinzugezogen, um eine spielfähige Mannschaft stellen zu können.

Dementsprechend zäh war der Start in die Partie. Beide Mannschaften taten sich schwer, Lösungen aus dem gebundenen Spiel zu finden. Nach fast fünf Minuten war es Felix Holtkötter, der mit drei Treffern in Serie den Bann brach und Kastel in Front brachte. Die Abwehr zeigte sich wieder als sehr fokussiert und brachte den Gegner fast in jedem Angriff zum Zeitspiel. Die Ballgewinne konnte man sicher per Gegenstoß verwerten und so konnte man den Vorsprung Stück für Stück ausbauen. Bis zur 20 Spielminute konnte man sich eine 4:9 Führung erspielen, bis ein Bruch ins Spiel kam. Bedingt durch einige Zeitstrafen hatte man nicht mehr die nötige Struktur im Angriffsspiel und auch in der Deckung erlaubte man sich zunehmend mehr Fehler, was dazu führte, dass Griedel bis zum Halbzeitpfiff auf 10:12 verkürzen konnte und für die zweite Hälfte wieder alles offen war.

Die zweite Hälfte entwickelte sich zu einem Spiel auf Augenhöhe. Kastel legte mit einem Treffer vor, den Griedel umgehend kontern konnte. Zu keinem Zeitpunkt schaffte man es, sich auf drei oder mehr Treffer abzusetzen. Leider war dies auch bedingt durch ein nicht ausgewogenes Maß bei der Vergabe von Zeitstrafen. Als Lukas Klein phasenweise verletzt passen musste und Griedel einen weiteren Kasteler Rückraumspieler in Manndeckung nahm, agierte man größtenteils mit Außenspielern auf dem Feld. Als dann nach 50 gespielten Minuten die Kraft der fast durchspielenden ersten sieben schwand, schaffte es Griedel in der 50 Minute erstmals in Führung zu gehen. Doch Kastel bewies Courage und gab sich nicht auf. Eine Minute vor dem Ende war es Lukas Klein, der die Gäste wieder in Front brachte. Als man dann 40 Sekunden vor dem Ende den Ball gewinnen konnte, hatte man alle Chancen, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Leider konnte man die Zeit nicht gänzlich runter spielen und als der Gegner tatsächlich nochmal in Ballbesitz kam, konnte Griedel den Ball mit dem Schlusspfiff zum 23:23 Ausgleich unterbringen.

Vom Spielverlauf her betrachtet ist es ein verlorener Punkt, doch unter Angesicht der Personalsituation ist es ein gewonnener Punkt.

TG Kastel: Schiebeler, Dresen (im Tor); S. Fischer, Holtkötter (8), Müller, Panzer (4), Krause, T. Fischer (5), Schult, Dankelmann, Wilhelm, Klein (6/3), Munck, Reese

(Tobias Fischer)

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

ALLGEMEINER HINWEIS

Liebe Mitglieder,

denkt daran, uns rechtzeitig Veränderungen wie eine neue ANSCHRIFT oder eine neue BANKVERBINDUNG mitzuteilen.
Nur so ist gewährleistet, dass wir euch erreichen können und ihr zum Beispiel die Einladung zur Jahreshauptversammlung oder unsere jährliche Vereinszeitschrift erhaltet.