Kastel landet Auswärtserfolg in Hüttenberg

Bislang hatten die Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften immer gemein, dass es für Kastel nichts zu holen gab. Dies änderte sich vergangenen Sonntag, als Kastel dank deutlich verbesserter zweiter Halbzeit einen 19:25 (10:11) Erfolg über den Oberliga-Absteiger aus Hüttenberg feiern konnte.

Vom Start weg lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe. Kastel hatte von Beginn an Probleme, sich gegen die bewegliche Deckung der Heimmannschaft gute Torchancen zu erarbeiten. Die großzügige Linie der Schiedsrichter führte zu einer erhöhten Anzahl technischer Fehler, die den Gegner immer wieder den Anschluss herstellen ließen. Auch in der Deckung konnte man zu Beginn nicht an die gezeigte Leistung der Vorwoche anknüpfen. Insbesondere bei der Kreisläuferübergabe und dem individuellen Zweikampfverhalten offenbarte man immer wieder Schwächen. Dennoch konnte man mit zehn Gegentreffern zur Halbzeit leben, währenddessen man mit gerade mal elf geworfenen Toren noch einiges an Luft nach oben hatte.

Der Start in die zweite Halbzeit ging an Kastel. Schnell setzte man sich auf drei Treffer ab und auch wenn Hüttenberg kurzzeitig noch einmal auf ein Tor verkürzte, pendelte sich der Vorsprung nach und nach ein. Vor allem in der Deckung präsentierte man sich mit einer völlig anderen Körpersprache und kam zu einigen Ballgewinnen. Man hätte das Spiel schon zu einem früheren Zeitpunkt deutlicher gestalten können, doch einige ausgelassene Chancen verhinderten einen höheren Vorsprung. Doch der Gegner kämpfte bis zum Schluss und konnte die teilweise zu großen Lücken im Deckungszentrum immer wieder zu gelungenen Einzelaktionen nutzen. Gegen Ende ließ sich der Gegner aber zu einigen überhasteten Abschlüssen hinreißen. Dies nutzte Kastel, um vier Minuten vor dem Ende das erste Mal mit fünf Treffern in Front zu gehen und die Partie für sich zu entscheiden. Am Ende konnte man einen verdienten 19:25 Auswärtserfolg feiern.

Kommenden Sonntag empfängt man den Aufsteiger aus Langenhain. Mit einem Sieg über Friedberg konnten sie ihre ersten Landesligapunkte sammeln und werden dementsprechend mit dem nötigen Selbstvertrauen anreisen, um etwas zählbares mitnehmen zu wollen. Man wird alles daran setzen, die Punkte in Kastel zu behalten um sich weiter von der Abstiegszone fern zu halten.

TG Kastel: Schiebeler, Dresen (im Tor); S. Fischer (3), Hohmann (3), Holtkötter (4), Jungblut, Panzer (2), Krause (2), Grzeschik, T. Fischer (2), Hartmann, Klein (8/3), Muck (1), Reese

(Tobias Fischer)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

ALLGEMEINER HINWEIS

Liebe Mitglieder,

denkt daran, uns rechtzeitig Veränderungen wie eine neue ANSCHRIFT oder eine neue BANKVERBINDUNG mitzuteilen.
Nur so ist gewährleistet, dass wir euch erreichen können und ihr zum Beispiel die Einladung zur Jahreshauptversammlung oder unsere jährliche Vereinszeitschrift erhaltet.